Training Policy

§ Vertraulichkeit und Standards
Jeder Consultant/Coach hat – jenseits des Kontrakts mit dem Profiling-Klienten – eine professionelle Verantwortung hinsichtlich Geschäftsgebaren und -verhalten. Über die eingesetzten Methoden und Techniken ist Auskunft zu geben. Es sind ausschließlich den Coaching-und Profiling-Fall betreffende Aufzeichnungen gestattet. Die Vertraulichkeit, die Arbeit mit dem Klienten und seinem Umfeld betreffend, ist zu wahren.

§ Persönliche Verpflichtung
Jeder Consultant/Coach wird die genannten Prinzipien sowie weitere Ergänzungen ethischer Art oder Durchführungs- und Vertragsverletzungsbestimmungen (den Bestimmungen des internationalen Coaching-Verbandes ICF  entnommen) einhalten.

§ Gesetzmäßigkeit und Diversity
Jeder Cosultant/Coach in unserem Unternehmen arbeitet im Rahmen geltender Gesetze und wird sich jederzeit für Diversity einsetzen.

§ Respekt der eigenen fachlichen Grenzen
Jeder Consultant/Coach ist sich seiner fachlichen Grenzen bewusst und respektiert diese bzw. die Kompetenzbereiche anderer Professionen. Der Klient ist berechtigt, den Coaching-Prozess jederzeit zu beenden. Andere Coaching-Ansätze als die eigenen werden respektiert, insbesondere wenn sie effektiver erscheinen, dem Klienten zu helfen als der eigene. Es wird jeder Versuch unternommen, Interessenkonflikte zu vermeiden.